Reisetagebuch

boracay

hallo mal wieder aus den philippinen.

moalboal haben wir nach 4 tagen verlassen und sind am 29. nach boracay-der wohl schoensten insel der welt.

der strand ist immer noch puderzucker weiss und das meer tuerkis. das geht echt nicht besser.

etwas schockiert hat mich aber die strandmeile. es ist unglaublich was hier alles neu gebaut wurde. der massentourismus ist hier voll eingetroffen. die kleinen gemuetlichen bars sind fast alle weg, am strand ist ein massagestudio und restaurant nach dem anderen. vor 2 jahren war das nichtmal die haelfte! auch sind unglaublich viele touris hier was uns ziemlich nerven und geduld gekostet hat. nie hatten wir solang gebraucht ein zimmer zu finden. letztendlich haben wir aber noch etwas gefunden was leistbar war. das wetter ist auch 1a. werden hier wohl 4 badetage machen und chillen. dafuer ist es hier ja nahezu perfekt.
heute silvester findet eine grosse beachparty am summer place statt. dort ist es eigentlich immer zum abfeiern.

wuensche allen einen guten rutsch ins 2012. happy new year.

ps: die masseurin von vor 2 jahren ist auch noch immer hier. hab sie eher durch zufall gefunden und sie hatte meinen namen noch gewusst. fand das unglaublich, da wir ja nie kontakt hatten.

—– Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt. besuche meine homepage unter www.hoelzlmanfred.net

Position:White Beach Path,Malay,Philippinen

Reisetagebuch

coron weihnachten

der 24. war unser letzter tag auf coron. wir machten noch einen tagesausflug zur kleinen insel banol. kleiner feiner sandstrand. mit dem boot in ca 20 min zu erreichen. leider spielte das wetter nicht optimal mit. sehr bewoelkt und sonne wechselten sich ab, abends gabs zum 1. mal ganz leichten regen. die party am abend war ganz gemuetlich,ham ein wenig mit den einheimischen gefeiert. jetzt sitzen wir gerade wieder in manila. wir muessen von busuanga ueber manila nach cebu runter. von dort gehts mit dem taxi nach moalboal oder badian island. das entscheiden wir kurzfristig.


—– Artikel wurde auf meinem iPad erstellt

Position:ናቲኦናል ሃይዌይ,Coron,Philippinen

Reisetagebuch

bikertour – caluit island

am 22. hatten wir uns motorbikes ausgeliehen und wollten die westkueste abfahren bis zu einem wasserfall. die ersten 20km waren ok da die strasse betoniert war, aber danach war nur noch steine, schotter, kiesel und auch ganz schoen huegelig. eher eine strecke fuer enduroraeder.

beim wasserfall angekommen, dachten wir zu beginn, das kann nichts grossartiges sein, da die trockenzeit ist und auch nur ein kleines baechen floss. der weg zum wasserfall war auch nicht einfach, die haben nirgends beschriftungen, auch nicht auf der strasse, was spaeter noch zu einem problem wurde.

das wasser und ambiente war hier wirklich toll.
wir starteten dann richtung strand und haben eine weile im meer gebadet.
strand war nix besonderes. die reise endete dann ploetzlich mit reifendefekt der in der pampa erstversorgt wurde.

irgendwie haben wir dann den weg verloren und sind im dschungel gelandet, danke an die leute die kein einziges strassenschild aufstellen koennen mit einem hinweis zur naechsten stadt bei einer abzweigung.
es wurde immer spaeter und durch den baldigen sonnenuntergang war an eine rueckfahrt nicht mehr zu denken. bei den strassen im dunklen zu fahren waere viel zu gefaehrlich gewesen.
wir entschlossen uns irgendwie ans meer zu kommen und nach caluit zu schippern.
mit ziemlichen dusel haben wir ein boot gefunden, bei dem wir die bikes abstellten und der uns auf die nachbarinsel mit 32 einwohnern brachte.
in einer sehr sehr einfachen open air unterkunft mit moskitonetz haben uns die leute geholfen.

um uns herum waren zebras, giraffen, rehe und das haben wif zum glueck erst am naechsten tag erfahren pytonschlangen, kobras und spinnen.

zum essen gaben uns die leute auch etwas, waren echt super nett.
am naechsten tag nach einem kleinen rundgang im nationalpark fuhren wir wieder zu den bikes retour und versuchten heimzukommen. auch hier verfuhren wir uns wieder. es war echt absolut beschissen hier aus den vielen huegeln und waeldern rauszufinden. weitere probleme unser geldvorrat war nur fuer einen tag ausgelegt.
nach langem fahren und suchen hatten wir endlich wieder etwas zivilisation und konnten richtung heimat reisen. 14 km vor dem ziel wieder eine panne und auch noch benzin aus:(
moped abgestellt, zusammengesetzt auf 1 bike und weiter gings.

am spaeteren nachmittag besuchten wir noch die hot springs zur erholung.

—– Artikel wurde auf meinem iPad erstellt

Position:coron, palawan

Reisetagebuch

coron

hallo mal wieder,

inzwischensind wir gut in coron angekommen. der flug ging von manila nach busuanga. manila ist vielleicht eine drecksstadt und der flughafen erst.

coron ist ein traum, leicht huegelig, sehr gruen und extrem viele kleine inseln mit tollen weissen sandstraenden.

gestern machten wir eine inselhoppingtour inkl. schnorcheln. echt ganz toll die gegend. die felsformationen sind ein hammer.

zum mittagessen habs thunfisch aus dem hightechgriller:)

zum gestrigen abschluss stiegen wir noch 750 stufen einen kleinen berg hoch und guckten uns einen wunderbaren sonnenuntergang ueber der stadt an.

weitere fotos in der gallery
—– Artikel wurde auf meinem iPad erstellt

Position:ናቲኦናል ሃይዌይ,Coron,Philippinen